Jahr: 2000

Menu

:: Mitglieder: Werner Danners, Karl-Heinz Hahn, Frank Elendt, Harry Marquardt, Robert Zündorff, Andreas Stamm
:: Schützenkönig: Wiegbert + Susanne Maak 
:: Zugkönig: Robert Zündorff 
:: Kinderkönig: Martin Hahn
:: Frauenpokal: Annette Hahn

Ein tradions- und ereignisreiches Jahr begann für uns Schützen am 22.01.2000 mit dem Sebastianusfest. In der Begegnungsstätte schwangen wir nach dem Gottesdienst das Tanzbein.

Andreas Stamm nahmen wir als neues Zugmitglied am 05.02.2000 in unseren Schützenzug auf.
Wir planten schon einmal ein Fußballturnier zur Finazierung der 700 Jahr Feier der Schützenbruderscaften Anstel, Frixheim und Nettesheim Butzheim von 1300. Diese Feierlichkeiten sollten am 26.05.2000 bis 27.05.2000 stattfinden.

Die Feinabsprache zur 700 Jahrfeier fand auf einer weiteren Versammlung Em Höttche am 16.04.2000 statt. Dabei sprachen wir den Ablauf von Harrys 50. Geburtstag ab. Weiter organisierten wir unser Grillfest bei Frank.

Als Zwischentermin schoben wir Harrys 50. Geburtstag am 06.05.2000 ein. Leider erschien unser Zugführer nicht. Rolf erklärte leider später aus persönlichen Gründen seinen Austritt. Wieder einmal hatten wir durch Meinungsverschiedenheiten einen Austritt zu vermelden.

Die 700 Jahrfeier feierten wir mit 4 Dörfern gemeinsam. Es sollten sich 3 unvergessliche Tage mit dem großen Umzug am Sonntagnachmittag mit weit über 1000 Schützen in unserem Schützenkalender eintragen; und diesen würdigen Rahmen fanden wir auch. Bei diesem Fest nahmen wir unseren Ungarnrückkehrer Werner Danners wieder bei uns auf.

Bei der nächsten Versammlung am 18.06.2000 wählte die Mehrheit Harry zum Zugführer. Alle anderen die vorgeschlagen wurden, wollten dieses schwere Amt nicht übernehmen. Frank wählten wir einstimmig zum Stellvertreter. Die Kasse sollte später Harry behalten, da Andreas Stamm zur nächsten Versammlung dieses Amt doch nicht ausüben wollte.

Uns war keine lange Pause gegönnt und wir trafen uns zur nächsten Familienfeierlichkeit.  Gottlob hatten wir ein großes Zelt zur Verfügung, als wir unser Grillfest am 26.06.2000 bei Frank feierten. Gesellschaften bei Frank waren bis jetzt immer mit Regen verbunden, aber er verstand es immer wieder, dass wir ein gelungenes Fest feiern konnten. Unter Regenschirm und

mit Regenjacke beköstigte Frank uns im Zelt mit Grillspezialitäten, die Robert besorgt hatte. Trotz Dauerregen verstanden auch die Kinder, die Zeit sinvoll zu nutzen, sodass keine Langeweile aufkam.

Nun kam schon wieder die Zeit unser Schützenfest vorzubereiten. Wie die Residenz zu schmücken war, wussten wir aus dem Vorjahr, denn unser Milleniumskönig hieß wieder Robert Zündorff. Auf unserer Versammlung verteilten wir einige Aufgaben von Besorgungen und der Ablauf war schnell beschlossen. Nach knapp 2 Stunden endete die Versammlung am 19.08.2000.

3 Wochen später hatten wir Glück mit dem Wetter, als das Schützenfest um unsere Majestäten Wigbert und Susanne Maak begann. Samstag vormittag schmückten wir unsere Residenz auf der Zollstrasse. Zwischendurch verwöhnte uns Karin Zündorff mit frisch belegten Brötchen und Getränken. Bei diesem Stress des Schmückens denken die Frauen auch immer mit.

Mit großer Begeisterung spulten wir den Fackelzug und die Totenehrung ab. Im Zelt gab es wie immer kein halten mehr und wir amüsierten uns wieder einmal kräftig bis in die Morgenstunden.

Müde aber nicht verkatert begannen wir den Sonntagmorgen mit dem Kirchgang und Frühparade. Wieder einmal fanden sich sehr viele Besucher am Ehrenmal ein um die Parade zu beklatschen. Voll unter Spannung stehend legten wir einen reibungslosen Umzug und eine hervorragende Parade zur Freude unserer Majestät auf die Straße. Andi hatte bei seinem ersten Schützenfest einen besonders schweren Job zu erledigen, denn Robert als Zugkönig konnte nicht so oft das Blumenhorn tragen. Alle Achtung Andi.


Um 20.00 Uhr trafen wir uns dann im Zelt um die vielen Gastkönige zu begrüssen. Nach einigen Ehrentänzen der Majestäten, konnten auch wir wieder das Tanzbein schwingen.

Etwas später als Sonntagmorgen, holten wir die scheidende und amtierende Majestät ab, um im Zelt den Silberwechsel vorzunehmen. Gegen 14.00Uhr verabschiedeten wir uns Richtung Robert Zündorff. Ein kräftiger Gulascheintopf erwartete uns schon. Wir schlugen natürlich unerbittlich zu. Nach der Stärkung begannen wir mit den Schießwettbewerben. Den Damenpokal für 2001 errang Andrea Stamm. Als Kinderkönig stellte Martin Hahn seine Schießkunst unter Beweis.

Nach einem langen Wettkampf der Männer auf verdeckte Karten, war der Jubel sehr groß, als Frank Elendt neuer Zugkönig 2001 wurde.

Der Dienstag verlief wieder sehr harmonisch und geregelt ab. Unsere Ungarnheimkehrerin Elli beköstigte uns nach alter deutscher Manier mit einem deftigen Frühstück aber ungarischem Jurischka zur Verdauung.

Wieder einmal glänzte unser Blumenhorn beim Nachmittagsumzug. Die Blumenhornparade, mit strahlender Mannschaft, fand wieder einmal unter großem Beifall des Publikums statt.

Unsere beiden Offiziere Harry und Frank beglückwünschten das sehr beliebte Schützenkönigspaar Wigbert und Susanne Maak beim Krönungsabend.

Letzter Auftritt des Schützenfestes war das Abschmücken und Fischessen bei Zündorffs. Einne gesellige Runde endete gegen 19.00 Uhr. Wie alle Jahre freuten wir uns schon wieder auf die nächste Kirmes.

Doch zuvor hatten wir noch einige Termine wahrzunehmen.
11.11.2000 Versammlung Em Höttche zur Weihnachtsfeier.

08.12.2000 Elli Danners hatte zum 40.ten Geburtstag ins Pfarrheim geladen. Und schon wieder ließen wir uns das köstliche Menu schmecken.

09.12.2000 Weihnachtsfeier in der Gaststätte Kaufmann. Und noch einmal Würstchen, Pommes, Steak oder Schnitzel genossen wir auch wenn wir noch von Ellis Fete satt waren.

Doch immer noch nicht Schluss.

Am 22.12.2000 hatte Karin Zündorff ihren Robert mit verbunden Augen durch die Lande gefahren. Nach einer Irrfahrt durch Rommerskirchen, Stommeln wieder zurück, waren in der Begegnungstätte viele geladene Gäste zur Überraschungsfete von Robert. So konnten wir einen ausgelassenen 33.ten Geburtstag feiern.

Dieses lange terminreiche Schützenjahr war nun zu Ende. Was sollte uns wohl das Jahr 2001 bringen. Warten wir ab. Jubiläen reißen auch im Folgejahr nicht ab.

Karl-Heinz Hahn