Jahr: 2002

Menu

:: Mitglieder: Werner Danners, Karl-Heinz Hahn, Frank Elendt, Harry Marquardt, Robert Zündorff,  
                       Andreas Stamm, Ingo Dellbrüggen, Hans Schönwasser
:: Schützenkönig: Udo und Kasia Busse
:: Zugkönig: Harry Marquardt
:: Kinderkönig:   Martin Marquardt 
::  Frauenkönigin: Annette Hahn

Startschuss für das 2002 war der 06. Januar mit einer ausserordentlichen Versammlung zur Aufnahme von 3 neuen Kameraden. Einstimmig waren alle Schützen für die Aufnahme von Ingo Dellbrügger, Ralf Konitzer, und Hans Schönwasser. Nach diesem kurzen Treffen waren wir ein Schützezug von 9 Mann. Die neuen Mitglieder würden zur nächsten Versammlung von unserem Schriftführer eingeladen. Zuvor jedoch genossen wir einen schönen Zugkönigs- Oberstehrenabend und gleichzeitig unser Patronatsfest am 19.01.2002. Dieses aussergewöhnliche Ereignis waren noch Nachwehen vom verheerenden 10.September 2001, an dem das World Trade Center in New York mit vielen Toten zerstört wurde. Deshalb fiel der Oberstehren- und Zugkönigsehrenabend im September aus.

02.02.2002 Em Höttche: Erste Versammlung mit 8 Mitgliedern. Leider war Ralf Konitzer durch seinen Einsatz bei der KFOR im Kosovo verhindert. Harry begrüßte alle recht herzlich und erklärte den Neuen einen groben Ablauf und unsere Organisation.
Wir beschlossen Schützenfestsamstag abends mit Uniform wie Montagmorgen zu gehen. Harry bedauerte, das kein Zugmitglied Anteil am Tod seines Vaters genommen hatte. Leider wussten nicht alle von diesem traurigen Anlass, wie sich herausstellte.
Wie schon 2 Jahre vorher schon einmal beschlossen, soll nun endlich  zugeigenes Geschirr besorgt werden. Ingo Dellbrügger erklärte sich dafür verantwortlich.
Ingo hat eine reservierte Internetadresse, die er dem Schützenzug zur Verfügung stellen möchte. Bis zur nächsten Versammlung soll ein Entwurf einer Homepage vorliegen, die in die Schützenbruderschaftshomepage integriert werden soll.
Bei der nächsten Versammlung finden die Vorstandswahlen statt. Ferner wurde beschlossen, die diesjährige Kevelaerwallfahrt mitzumachen.

Eine mit vielen Tagesordnungspunkten bestückten Versammlung absolvierten wir am 27.04.2002. Em Höttche am Mühlstein wählten wir zuerst Ingo Dellbrügger zum neuen Schriftführer. Als Kassenwart bestätigten wir Harry. Zu seiner Entlastung wählten wir Robert Zündorff zum neuen Vorsitzenden, der die Zuggeschäfte führt. Harry bleibt weiter Zugführer. Somit sind im Vorstand des Zuges Robert Zündorff als Vorsitzender, Frank Elendt als Stellvertreter und Harry Marquardt verwaltet die Finanzen. Als weiteren Punkt besprachen wir die Organisation des Grillfestes am 29.06.2002 bei Werner und Elli Danners.

An Fronleichnam zogen wir mit Ingo, Werner, Harry , Frank, Robert und Karl-Heinz durch 4 Gemeinden. Anschließend ließen wir uns das Bruderbier beim Pfarrfest schmecken. Unsere Ehefrauen mit Anhang folgten auf dem Fusse.

 Als nächsten Termin schoben wir als Gastzug in Frixheim den 07.07.2002 ein, da uns das Schützenkönigspaar zum Sonntagsumzug eingeladen hat. In Zukunft wollen wir mit einer
maximalen Zugstärke von 9 Schützen aufmarschieren. Weiterer Punkt der Zusammenkunft war die Anschaffung von neuen Blousons, welches aber für den Samstagabend beim Schützenfest mehrheitlich abgelehnt wurde. Dafür wird noch eine Lösung gefunden. Für den Samstag wollen wir die schweren Fackeln abschaffen und mit Bambusfackeln den Umzug verschönern. Einheitlich beschlossen wir, dass das Zugzelt an Herrn Zimmermann kostenlos verliehen wird, da er uns beim Grillfest von Frank tatkräftig unterstützt hat.

Am 29.06.2002 richteten Werner und Elli Danners bei schönem Wetter unser Grillfest aus. Jeder Teilnehmer erledigte eine Aufgabe, sodass Essen, Trinken und Accessoires zur Genüge vorhanden waren. Locker und lustig ging es bis ca 21.00 Uhr zu. Schönen Dank an Familie Danners.

Der am 10. April ausgestellten Einladung zur Teilnahme am Sonntagsumzug in Frixheim, folgten wir am 07.Juli um 15:00 Uhr. Ein heißer Sommertag mit viel Pubklikum am Straßenrand, begleitete uns durch Frixheims Straßen. Im Anschluss an den Umzug, bei dem lediglich Andi und Ingo verhindert waren, erfrischten wir uns im Zelt.

Gut eine Woche vor unserem Schützenfest, trafen wir uns im Stammlokal bei Annegret. Schon zur Routine geworden, wickelten wir eine reibungslose Versammlung ab. Von Kirmessamstag bis zum folgenden Mittwoch wurde alles durchgesprochen. Die Spannung bei unseren zwei Neuzugängen wuchs enorm.

 

Zweites Wochenende im September am 09.09.2002 Punkt 11:00 Uhr trafen wir uns bei Harry zum Schmücken der Residenz. Bis zum Eintreffen der Artellerie verschönerten wir die Hausfassade.

 

Abgekämpft und erschöpft zogen wir ins Gartenzelt, damit wir uns mit Brötchen und Getränken wieder stärken konten. Abends 18:30 zogen wir mit unseren neuen Fackeln zum ersten Male mit 8 Schützen durch die Straßen.  Wieder einmal hielt unser Brudermeiser eine Rede mit treffenden einfühlsamen Worten. Die Nationalhymne beschloss die Gefallenenehrung am schön hergerichteten Denkmal. Voller Begeisterung erlebte Heike und Ingo Dellbrügger ihren ersten Schützenfestabend. Mal schauen, ob er am nächsten Morgen pünktlich zum Antreten erscheint.
Auch er verstand es wie alle anderen pünktlich zum Kirchgang anzutreten. Vollzählig fieberten wir der Parade nach Messe und Oberstbegrüßung entgegen.

 

Fürs erste Mal an diesem Schützenfest, hat es doch ganz gut geklappt. Die Spannung läßt nach dem letzten Paradeschritt merklich nach und es wird diskutiert, wie es war.
Nach einem kurzen Frühschoppen ruhten wir uns bis 14:45 Uhr zu Hause aus. Jetzt nämlich kam unser großer Umzug durch Nettesheim und Butzheim. Eines der schönsten Blumenhörner schmückten die Schultern von Ingo, Andreas und Robert. Nach einer Stunde Marschzeit bei schönem Wetter stand die Blumenhornparade und große Schützenparade auf dem Programm.
Schauen wir mal ob es besser als morgens war.

 

Fröhliche Gesichter zeugen von einem gelungenen Vorbeimarsch an der Majestät Udo und Kasia Busse. Um 20:00 Uhr, frisch zurecht gemacht trafen sich die Schützenfamilien zum Tanz im Zelt. Wieder einmal wurden wir von vielen Abordnungen befreundeter Bruderschaften besucht.

Montag Morgen sollte in die Frei weg Geschichte eingehen. Nach dem Silberwechsel der Königspaare, wurde Harry Marqurdt für besondere Dienste in der Bruderschaft mit dem Silbernen Verdienstorden ausgezeichnet. Voller Stolz und „Brust raus“ nahm er es in Empfang. Erst nach vielen Aufforderungen spendierte er uns eine Runde, die wir uns schmecken ließen.
Am Nachmittag hatte Johanna Marquardt für uns alle ein gutes Menu zubereitet. Im Anschluss an die Stärkung, nahmen die Kinder ihren Schießwettbewerb auf. Siegerin wurde Lisa-Marie Stamm. Als die Frauen um die Wette schossen, zeichnete sich ein Stammtriumpf ab, denn Andrea war die beste Schützin. Sollte Andreas als neuer Zugkönig folgen? 5 Bewerber standen zur Auswahl und das beste Schießergbnis nach 1997 hatte Werner Danners, der uns 2003 als Zugkönig repräsentieren wird. Müde und abgespannt löste sich die Gesellschaft auf, nachdem wir ein Gemeinschaftsfoto geschossen hatten.

 

Einen tollen Einstand der Frühstücksvorbereitung gab Heike Dellbrügger, als sie uns nach der Dienstafrühparade mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnte. Ruckzuck waren die Platten fast leergefegt. Nach einem langen Kampfe des Suchen einer neuen Schützenmajestät, errreichte Josef Oberlack zum zweiten Male nach 1988 die Königswürde. Seine zwei Konkurenten schauten ins Leere. Josef und Margret Oberlack freuten sich schon jetzt riesig auf das Jahr 2003.
Abends beim Krönungsabend, wurden die beiden schon frenetisch als Kronprinzenpaar gefeiert. Dieser Abend wurde aber zum unvergesslichen Erlebnis unserer amtierenden Majestät Udo und Kasia Busse. Ihre sympathische Art hat sie im Dorf sehr beliebt gemacht. Die Schützenfamilien ließen es sie beide spüren. So endete für uns mit dem obligatorischen Fischessen und Abschmücken am Mittwoch unser diesjähriges Schützenfest.
 
Im November haben in aller Stille Hans Schönwasser  und Maria Korbmacher geheiratet. Zuvor haben sie 14 Jahre zusammengelebt. Robert, Annette und Karl-Heinz besuchten sie und übergaben ebenfalls ganz still ein Geschenk des Zuges.

Am 16.11.2002 trafen wir uns zur letzten Versammlung des Jahres. Dort sprachen wir über unsere Nikolausfeier, die Robert im Vorfeld organisiert hatte. Tüten machen die Eltern der Kleinkinder selber und ein paar nette Worte für den Nikolaus alias Markus Holz, sollte auch jeder präsent haben. Diskussionen über eine neue Familie gab es auch. Karl-Heinz und Harry waren der Auffasung, dass wir genug Zugmitglieder hätten. Trotzdem sollten sich alle Familie Nordmann anschauen und die Familie Nordmann uns kennenlernen. Die Abstimmung über Neuaufnahmen wäre separat. Ferner haben wir uns wir für die Cafeteria der Weihnachtsbaumaktion gemeldet.

Diese Weihnachtsbaumaktion am Ersten Advent, wird ebenfalls in die Zuggeschichte eingehen, denn Udo Busse knüpfte Kontakte zu Harry Marquardt, und äußerte den Wunsch, dass er unserem Schützenzug beitreten möchte.
Dies würde sich aber erst im neuen Jahr ergeben.

Zur Nikolausfeier wurde am 07.12.2002 ins Höttche geladen. Die Kinder kegelten gute 3 Stunden mit Begeiesterung. Die Eltern tauschten die neuesten Anekdoten des Dorfes aus. Um 18.00 Uhr erschien mit einer tollen Rede im Geschenkesack der Nikolaus. Wieder einmal konnte er die Kinder im richtigen Ton ansprechen und bescheren. Im Anschluss an das Kegeln, zogen wir in den Nachbarraum um. Kurz nach dem gemeisamen Essen ergriff Harry das Wort und ließ das Schützenjahr bewegt Revue passieren.
Unsere Heike hielt für Hartgesottene Freunde eine Geburtstagsfete in ihrem Garten. Mit Grünkohl und Käsesuppe hielten wir uns warm. Elli übergab mit lieben Worten das Geschenk des Schützenzuges. Die gut organisierte Feier bei Heike und Ingo ging bis in die frühen Morgenstunden. Damit endete unser Schützenjahr am 21.12.2002.

 

Karl-Heinz Hahn