Jahr: 2011

Menu

 

Mitglieder:

Karl-Heinz Hahn, Frank Elendt,  Robert Zündorff, Ingo Dellbrügger,

 

Ingo Dapa, Tom Westphal, Detlef Wilde

Schützenkönig

Zugkönig

Kinderkönig

Frauenkönigin

 

Markus und Nicole Holz

 

Ingo Dapa

 

Mats Dellbrügger

 

Heike Dellbrügger

Ein spannendes, vielversprechendes Jubiläumsjahr begann am 09.01.2011mit dem Brezelschießen auf dem Schießstand in der Begegnungsstätte. Frank, und Ingo Da versuchten alle Brezeln zu uns in den Zug zu schießen, leider nur mit Teilerfolg, über den sie sich aber dennoch freuten.

Den Namenstag von unserem Schutzpatron Sebastianus feierten am 22.01.2011 Frank, Ingo De und Tom. Die Begegnungsstätte war bei guter Musik fast voll besetzt. Bis in den frühen Morgen waren viele Schützen mit ihren Frauen unterwegs.

Tom Westphal hatte am 05.02.2011 zur ersten Versammlung des Jahres geladen. Er erwies sich als sehr gastfreundlich und versorgte uns prächtig mit Käse und Leckereien. Bis 23:15 Uhr besprachen wir sehr viele Tagesordnungspunkte und Termine der Bruderschaft. Unser Protokollführer hatte mal wieder kräftig zu tun. Alltägliche Themen kamen natürlich nicht zu kurz, wie Frank auf Parasitenjagd geht und Tom einen speziellen Beinamen bekam. Bis weit nach Mitternacht dauerten diese kurzweiligen Gespäche.

 

Am 12.03.2011 fand das Bergfest der Jungschützen statt. Frank und Ingo De verfolgten bei alten Schützenfestfilmen und Stimmungs- sowie Popmusik das bunte Treiben bis in den frühen Morgen.

 

Am 25.03.2011 war die erste Generalversammlung in der Begegnungsstätte. Es wurde heftig über den Uniformzuschuss diskutiert. 4 Neuwahlen des Vorstandes waren reibungslos beschlossen. Der zweie Brudermeister Andreas Heinrichs, der zweite Schriftführer Heinrich Willkomm sowie der Oberst Günther Neukirchen wurden in Ihren Ämtern bestätigt und werden nun weitere 4 Jahre im Vorstand aktiv sein. Die restlichen Punkte waren ebenfalls schnellverabschiedet. Bis auf Detlef, Robert und Karl-Heinz waren alle unseres Zuges anwesend.

 

Am 09.04.04.2011 waren wir bei Frank zur Versammlung bereits um 18:00 Uhr bestellt, da ab 20:00 Uhr das erste Frühlingsfest der Bruderschaften aus Frixheim und Nettesheim Butzheim stattfand. Von Frank aus waren es nur einige Meter zu Fuß zur Schützenhalle in Frixheim.

In Franks Keller wurde das Grillfest besprochen, welches wir in diesem Jahr bei Robert feiern werden. Ingo De, Frank, Detlef, Tom, Ingo Da und Karl-Heinz berieten über alle 6 Tagesordnungspunkte. Die Kölnführung findet wie geplant am 28.05.2011 statt. Mit dem Hinweis als letzten Tagesordnungspunkt zum Maifest der Schützenjugend am 30.04.2011 hatten wir schon den nächsten Termin, bevor es um 20:15 Uhr zu Fuß zum Frühlingsfest nach Frixheim ging. Eine vollbesetzte Schützenhalle mit 250 Gästen, feierte mit unserem Zug bis 01:30 Uhr.

 

Die Jungschützenabteilung hat alle Dorfbewohner am 30.04.2011 gebeten sie beim Maifest zu unterstützen. Bis auf Ingo Dapa waren alle beim traditionellen Maibaumsetzen mit Lagerfeuer und Grill anwesend und haben sich bestens auf dem festlich geschmückten Vorplatz der Begegnungsstätte amüsiert.

 

Am 28.05.2011 fuhren wir gemeinsam nach Köln und feierten bei einer Führung durch das antike Köln, mit vielen Anekdötchen, unser Zugjubiläum. Über zwei Stunden zeigte uns ein Stadtführer das alte Köln. Wir besuchten die Hänneschenkirmes, Tünnes und Schäl, Ausgrabungsstätten, Kölner Dom und zum Schluss ging es auf den Alter Markt ins Zims. Dort nahmen wir eine Mahlzeit ein und verrachten im Gewölbekeller einige schöne Stunden. Danach setzten wir uns bei warmer Sommernachtsluft auf den Altermarkt und tranken uns noch einige Gläschen, bevor wir mit dem letzten Zug nach Hause fuhren. Leider konnten Karin und Robert nicht dabei sein.

 

Zum Grillfest am 19.06.2011 luden Robert und Karin ein. Am Tag zuvor wurde das Zelt aufgebaut, dass wir uns allen Witterungsbedingungen anpassen können. Bei trockenem Wetter, hatten wir einen tollen Nachmittag mit Grillmeister Robert. Essen und Getränke wurden reichlich serviert. Ein hartnäckiger Vogel beim Zugkönigsschießen erlaubte es nachher nicht mehr, dass wir eine Königin ausschießen konnten. Das zähe Holzgeflügel holte letztendlich Tom von der Stange. Er repräsentiert uns demnach im Jahre 2012 als Zugkönig.

 

 

Fronleichnam  fand in diesem Jahr am 23.06.2011 statt. Unser Zug war wieder gut vertreten. Das Wetter spielte auch gut mit, sodass nach der Prozession auch ein harmonisches Pfarrfest für die Schützenbrüder und Dorfgemeinschaft stattfand. Das Bruderbier genossen wir fast alle bis zum Schluß um 18:00 Uhr.

 

Am ersten Sonntag im Juli besuchten wir das Königspaar von Frixheim. Frank, Ingo, Robert gesellten sich in die große Schar der Bruderschaft ein. Wie jedes Jahr, konnte auch unsere Majestät Markus Holz mit einem großen Geleit aufwarten.

 

In der Ferienzeit hatten wir am 20.08.2011 die letzten Vorbereitungen für unser Schützenfest bei Karl-Heinz zu treffen. Leider konnten nicht alle anwesend sein, da die Urlaubsentspannung natürlich im Vordergrund stand. Wir waren uns sehr schnell über den Ablauf des Schützenfestes einig.

 

So trafen wir uns am 10.09.2011 zum Schmücken unseres Jubiläumskönigs Ingo Da. Bis ca 20:00 Uhr verwandelten wir sein Haus am Tulpenweg in eine majestätische Residenz.

 

Ein für uns einmaliges Erlebnis bis jetzt, war der Schützenfestsamstag. Wir hatten alle ehemaligen Zugkollegen mit Ehefrauen eingeladen. Werner Danners und Andi Stamm sind sogar in Uniform mitmarschiert. Später im Zelt konnten wir Kasia Busse, Harry Marquardt und Hans Schönwasser an unserem Tisch auf der Bühne begrüßen. Die Damen bekamen zur Feier des Tages Sekt. Eine sehr lange Nacht schloß sich an. Einfach toll.

 

Der Schützenfestsonntag begann mit dem Festgottesdienst in unserer schön geschmückten Kirche. Anschließend stand die erste Parade an. Sie gelang auf Anhieb. Nach dem Frühschoppen und Mittagessen ging es zum großen Umzug durch unsere beiden Dörfer. Beide Ingos trugen unser herrliches Blumenhorn durch die Straßen. Es wurde uns wieder ein sehr schönes Blumenhorn bestätigt. Jedes Jahr besuchen uns benachbarte Bruderschaften beim Abendball. Im gut besuchten Zelt zeigten die Fahnschwenker wieder einmal ihre Künste und ernteten viel Beifall von den Gästen.

Am 13.09.2011 Schützenfest Montag, holten wir unsere Majestät und die Kindergartenkinder an der Residenz am Veilchenweg ab. Gemeinsam zogen wir ins Festzelt. Ein Marathon von Ehrungen stand bevor, der nur von der Erbsensuppenpause unterbrochen wurde. Gegen 15:00 Uhr war Ingo Da unser Gastgeber als Zugkönig. Edith und Ingo hatten dieses Fest sehr gut vorbereitet, sodass wir einen kurzweiligen lustigen Nachmittag verbringen konnten.

Voller Erwartung ging der Schützenfestdienstag los. Beim Antreten wurde schon gemunkelt, dass wir einen neuen Schützenkönig haben werden. Nach dem Gottesdienst und der Frühparade machten wir uns voller Spannung auf den Weg ins Festzelt. Punkt 12:00 Uhr verkündete unser Brudermeister, dass es zwei Bewerber um die Thronfolge gibt. Nach langem erbittertem Kampf wurde ein überglücklicher Georg Odenthal zum Kronprinzen geehrt. Nach dem großen Umzug um 17:00 Uhr machten wir unser obligatorisches Zugfoto. Es fehlte leider Detlef Wilde. Beim letzten Tanzabend ehrten Robert und Frank den Schützenkönig mit passenden schönen Worten im Namen unseres Zuges. Bis weit nach Mitternacht war unser Zug im Zelt vertreten.

 

Ausgeschlafen und frisch erschienen wir am Mittwoch um 15:00 Uhr zum Abschmücken bei Ingo Da. Kaffee Kuchen, kalte Getränke und Fisch. Einfach gute Gastgeber. Danke Edith und Ingo.

 

3 Tage später hatten wir zur Schützenkönigsinthronisierung und Zugkönigsehrung unseren nächsten Auftritt. Wieder ging es bis weit in die Nacht hinein. Nun konnten wir uns ca. 4 Wochen ausruhen, bis am

30.10.2011 eine weitere Zugversammlung bei Ingo De um 20:00 Uhr zur Nachlese des Schützenfestes und Organisation des Weihnachtskegelns stattfand. Themen gab es bis 02:30 Uhr.

Am 27.11.2011 Weihnachtsfeier hatten wir in Straberg einen Raum gemietet, bei dem die Kleinen und die Großen kegeln und spielen konnten. Der Nikolaus konnte an diesem Tage leider nicht persönlich erscheinen, sodass Robert und Frank die vom Nikolaus abgegeben Geschenke den Kindern übereichten. Die Erwachsenen gingen leer aus. Nach einem guten Essen in dem Restaurant löste sich die Gesellschaft so nach und nach auf. Ein tolles Jubiläumsjahr neigte sich dem Ende zu und wir freuten uns schon auf die zahlreichen Veranstaltungen in 2012.

 

 

Karl-Heinz Hahn