Jahr: 2012

Menu

 

Mitglieder:

Karl-Heinz Hahn, Frank Elendt,  Robert Zündorff, Ingo Dellbrügger, Ingo Dapa, Tom Westphal, Detlef

 

Wilde, Andreas Stamm

Schützenkönig

Zugkönig

Kinderkönig

Frauenkönigin

 

Georg und Elli Odenthal

 

Frank Elendt

 

Mathias Elendt

 

Angela Specht

 

Das Schützenjahr begann am 08.01.2012 mit dem Brezelschießen auf dem Schießstand in der Begegnungsstätte. Frank, und Andreas versuchten alle Brezeln zu uns in den Zug zu schießen. Sehr erfolgreich war Frank, der nicht nur Brezeln abräumte, sondern als bester Einzelschütze noch ein Fass Bier gewann.

Sebastianus wurde am 21.01.2012 mit großer Beteiligung gefeiert. Die Begegnungsstätte war besser besucht als die Jahre vorher. Am Morgen wurde von einigen Schützen das Frühstück aus der Bäckerei geholt.

Unsere erste Versammlung des Jahres fand am Veilchenweg bei Detlef und Eva statt. Mit Käsesuppe und Leckereien verwöhnte Eva uns. Viele Tagesordnungspunkte und Termine wurden abgesprochen.

Am 10.03.2012 fand das Bergfest der Jungschützen statt. Ingo De verfolgte bei alten Schützenfestfilmen und Stimmungs- sowie Popmusik das bunte Treiben bis in den frühen Morgen. Zuvor hat uns Andrea zum Geburtstag eingeladen. Ein üppiges Buffet sorgte für eine gute Grundlage. Das Pfarrheim war sehr schön geschmückt. So haben die Stamms wieder einmal ihre Gastgeberqualitäten unter Beweis gestellt.

Am 25.03.2010 war die erste Generalversammlung in der Begegnungsstätte. Es waren lediglich ca 60 Schützen anwesend. Unser Zug wurde von Robert, Frank, Ingo Da und Ingo De vertreten.

Am 21.04.2012 waren wir bei Robert zur Versammlung eingeladen. Viele Punkte gab es abzuklären, sodass die kurzweilige Zusammenkunft bis 03:00 Uhr in den nächsten Morgen ging.

Die Jungschützenabteilung hat alle Dorfbewohner am 30.04.2012 gebeten sie beim Maifest zu unterstützen. Fast alle waren beim traditionellen Maibaumsetzen mit Lagerfeuer und Grill anwesend und haben sich bestens auf dem festlich geschmückten Vorplatz der Begegnungsstätte amüsiert.

Ein nicht wiederkehrendes Ereignis fand am ersten Maiwochenende statt. Die Feuerwehr feierte ihr 100 jähriges Bestehen. Freitags lud die Jungendfeuerwehr zur Blaulichtparty im Zelt auf dem Schützenplatz ein. Einen Tag später nach dem Gottesdienst um 18:00 Uhr war eine Ehrung am Denkmal mit großem Zapfenstreich, bevor es dann ins gut gefüllte Schützenzelt ging. Ein großes Programm ließ den Abend sehr kurzweilig werden. Unser Zug war natürlich auch am Sonntag beim Frühschoppen mit Konzert wieder sehr stark vertreten.

Am 28.05.2011 fuhren wir gemeinsam nach Köln. Bei einer Führung mit dem Thema „Unterirdisch obergärig“ durch Köln, mit vielen Anekdötchen, hatten wir einen unterhaltsamen Tag unter den Straßen von Köln und später beim Pfaffenbier. Geschichten über die Roten Funken bekamen wir ebenfalls mitgeliefert. In der Keule haben wir dann mit einem gemeinsamen Abendessen den sehr schönen Tag ausklingen lassen.

Zu Fronleichnam am 03.06.2012 war uns das Wetter nicht ganz hold. Frank, Ingo Da und Karl-Heinz zogen bei nassem Wetter durch Anstel, Frixheim, Butzheim und zum Schlusssegen zur Nettesheimer Kirche. Das anschließende Pfarrfest mit Bruderbier war glücklicherweise trocken. Die restlichen Schützenbrüder und -schwestern mit Kindern waren ebenfalls zum Pfarrfest präsent.

Am 01.07.2012 besuchten wir das Königspaar von Frixheim. Frank und Andi gesellten sich in die große Schar der Bruderschaft ein. Wie immer war unsere Abordnung sehr stark vertreten. Eine Woche später, am 07.07.2012 fand unser traditionelles Grillfest bei Karl-Heinz statt. Herrliches Wetter setzte pünktlich um 15:00 Uhr ein. Die Sonne begleitete unser Fest bis zum Schluß. Matthias Elendt als Kinderkönig, Angela Specht als Damenkönigin und zu guter Letzt schoss Frank den Vogel von der Stange. Er wird dieses Jahr unseren Zug als Zugkönig mit seiner Elke repräsentieren. Die Kinder vertrieben sich die Zeit mit Bodenmalerei, Wikingerschach, Fußball und toben mit Hahns Hund Sam. Um 23:00 Uhr war dann das Grillfest beendet.

Der erste Samstag nach den Ferien war dann am 25.08.2012 die nächste Versammlung bei Andy Stamm. Er verband die Sitzung, bei der über den Ablauf des Schützenfestes gesprochen wurde, mit seinem 40.ten Geburtstag. Dieses Fest ging bis mitten in die Nacht.

Voller guter Erwartung trafen wir uns am 07.09.2012 bei Frank zum Schmücken der Residenz.

Am Samstag zum Antreten erschien Ingo De mit einem farbenfrohen Gesicht. Er hatte tags zuvor einen kleinen Unfall zu vermelden. Früher als gewohnt mussten wir zur Einweihung des neuen Königseck antreten . Beim Fackelzug überreichte Bernhard Willkomm unserem Zugführer einen Deckel über 86€, über das Essen und Trinken einiger Zugkameraden an der Residenz vom Jägerzug Gilbachschützen am Vorabend. Bei lauter stimmungsvoller Roland Brüggenmusik war der Abend im Festzelt sehr kurzweilig und somit die Nacht für die meisten kurz.

Den zweiten kleinen Unfall hatte unsere Königin Elli am Sonntagmorgen bei der Frontabnahme. Gekonnt entledigte sie sich von ihrem Reifrock, der von den Helfern sofort eingesammelt wurde, dass nur einige Züge diese Zeremonie mitbekamen. Nach dem prachtvollen Sonntagsumzug am Nachmittag stellte Andy fest, dass sich seine Schuhe auflösten. Über 500 Schützen marschierten bei heißen Temperaturen durch unsere Ortschaften und wir konnten vielen Zuschauern, das von Ingo Da organisierte Blumenhorn, stolz präsentieren. Ein volles Zelt am Abend mit vielen Gastbruderschaften konnten die traditionelle Darbietung zum Lied "An Tagen wie diesen" der Fahnenschwenker genießen. Langer Applaus und Zugabe belohnten die jungen Schützen.

Montag ist Ehrungstag in unserer Bruderschaft. Nachdem wir den König und die Kindergartenkinder abgeholt haben, begann ein Marathon der Ehrungen. 25 Jahre, 40 Jahre und 60 Jahre hatten einige Züge zu verbuchen. Ein sichtlich gerührter Brudermeister bekam für 40 Jahre Mitgliedschaft eine Laudatio im Telegrammstil, weil seine Verdienste für die Bruderschaft so rumfangreich sind, dass man es in Textform nicht ausführen kann. Lang anhaltender Applaus, stehende Ovationen ließen unseren Brudermeister hochleben. Genauso euphorisch wurde Andreas Heinrichs der Hohe Bruderschaftsorden verliehen. Auch er bekam die verdiente Würdigung durch minutenlangen Applaus. Zudem wurden unsere Fahnenschwenker vom Hochmeister des Bundes der Fahnenschwenker, in Gold-Silber-und Bronze ausgezeichnet. Bert Hackenbroich wurde für sein tägliches Engagement in der Begegnungsstätte gewürdigt und erhielt ein Geschenk der Bruderschaft als Dankeschön. Anschließend saßen wir bei Frank und Elke Elendt. Ein vollzügliches Essen und Getränke ließen es uns bis 01:30 Uhr aushalten. Toll war, dass Werner Danners ebenfalls nicht nur am Sonntag sondern auch bei der Zugkönigsfeier anwesend war. Am Dienstagmorgen, nachdem wir unsere Majestät abgeholt hatten, kam ein weiteres Highlight. Zuerst das Missgeschick vor der Frühparade, als Ingo Da‘s Hose beim Aufnehmen des Blumenhorns gerissen ist. Ingo De hat es selbstverständlich dokumentiert. Zum zweiten Highlight: Mats Dellbrügger wurde als Edelknabenkönig vorgestellt. In einem spannenden Kampf um die Königswürde, hatte Bernhard Willkomm die glücklichere Hand gegen seinen Mitstreiter Andreas Heinrichs. Frenetisch wurde das neue Kronprinzenpaar gefeiert. Nachmittags fiel wegen Dauerregens der Umzug aus und die Parade fand im Zelt statt. Bei der Huldigung überreichten Andy und Frank, der wieder passende Worte für das Königspaar fand, überreichte dem König eine Gladbach-kappe und -schal. Nach der Dankesrede des Königs Georg, wünschte sich Königin Elli das Lied „Schenk mir ein Foto“ und tanzte dabei mit einem Stuhl. Da war die Stimmung nicht mehr zu halten und die Musik spielte einige Verlängerungsstunden, bis der letzte Schütze das Zelt verlassen hatte.

Am Mittwoch beim Abschmücken überreichte Robert Blumen des Dankes und der tollen Gastfreundlichkeit an Elke, die uns mit Frank ein schönes Zugkönigspaar und Gastgeber waren.

Am 15.09.2012 fand unser Krönungsabend für Bernhard und Marlene Willkomm. Statt. Ein rührender Abschied des alten Königspaares und eine stimmungsvolle Krönung für das neue Königspaar sorgte wieder einmal für einen Ausnahmezustand im Doppeldorf. Unsere Zugkönige bekamen natürlich ebenfalls ihre Auszeichnungen. Auch hier wurde die Musik wieder um Verlängerung gebeten, weil kein Ende in Sicht war.

Unser schönes Schützenfest ließen wir am 27.10.2012 bei Ingo Dapa Revue passieren. Bei einer leckeren zubereiteten Suppe von Edith unterbrachen wir die Tagesordnung. Wieder einmal gab es Gesprächstoff bis 02:30 Uhr.

Vier Wochen später kegelte unser Vorsitzender mit dem Nikolaus die Geschenkübergabe an die Kinder aus. Robert gewann das Duell und hatte die Aufgabe des Nikolaus übernommen, der nach der Niederlage sofort das Haus Hubertus in Straberg verließ. Geschenke und meist angenehme Sätze für die Kinder hatte er dort gelassen. Somit leitete Robert die guten, netten aber auch zum Teil mahnenden Kommentare für die Kinder weiter. Bis zu diesem Wettkampf, den es bis dahin noch nicht gab, kegelten die Kinder und die Erwachsenen. Nach einem reichhaltigen Essen, löste sich die Gesellschaft langsam auf.

Dem neuen Schützenjahr mit Beginn des Sebastianusfestes fieberten wir ab nun entgegen.

 

Karl-Heinz Hahn