Jahr: 2014

Menu

Mitglieder:

Karl-Heinz Hahn, Frank Elendt,  Robert Zündorff, Ingo Dellbrügger, Ingo Dapa,

 

Tom Westphal, Detlef Wilde, Andreas Stamm

  

Schützenkönig

Zugkönig

Kinderkönig

Frauenkönigin

Andreas und Elke Heinrichs

Andi Stamm

Lasse Dellbrügger

 

 

Nach knapp zwei Monaten Pause, begann endlich am 18.01.2014 unser traditionelles Sebastianusfest. Premiere war die gemeinsame Feier mit der Bruderschaft von Frixheim. Gemeinsamkeit war auch das Thema unseres Präses, der in der Predigt die Wichtigkeit des gemeinsamen Handels hervorhob und dieses als roten Faden gewählt hatte. Sehr gut vorbereitet war das erste gemeinsame Bruderschaftsfest von Frixheim, Nettesheim und Butzheim in der Schützenhalle Frixheim. Beide Brudermeister wechselten sich in der Begrüßungsansprache ab. Eine gute Idee, einen Abend gemeinsam zu bestreiten. Für gutes Essen und Trinken war gesorgt. Alle Tische, das Thekenzelt und die Theke waren bestens gefüllt. Frank und Elke, Andreas und Andrea, Robert und Karin, Karl-Heinz und Annette sowie Ingo Da haben unseren Zug stark vertreten. Ein sehr langer aber kurzweiliger Tanzabend ging bis in den frühen Morgen.

 

Robert war unser erster Gastgeber am 09.02.2014 zu unserer Versammlung. Im schön gemütlich hergerichteten Keller trafen wir uns alle, bis auf Detlef. Das Schützenjahr 2014 stand im Focus, sodass wir sehr viele Themen zur Abarbeitung hatten. Diesmal ohne vorgeschriebenen Tagesordnungspunkte, wussten wir genau, was wir besprechen mussten. Bis ca. 01:00 Uhr in der Nacht dauerte es, bis wir alle notwendigen Themen bearbeitet hatten. Zwischengespräche fanden natürlich ebenfalls statt.

 

Ein runder Geburtstag von Detlef führte uns am 22.02.2014 wieder zusammen. In der Begegnungsstätte hatte Detlef und Eva für unser aller Wohl gesorgt. Ein unbeschwerter Abend wurde uns beschert. Ein tolles Spiel hatten Ingo Da mit Edith für Detlef und Eva vorgeführt.

 

Für eine Überraschung sorgte Elke am 13.03.2014, als sie eine Fete zu Franks Fünfzigsten arrangierte. Frank wusste von dieser Aktion nichts und war überwältigt, als Elke ihm die Augenbinde in der Begegnungsstätte abnahm. Unser Zug hatte ein von Ingo De getextetes Lied vorgetragen und Robert beschrieb in Dichtform Franks Leben. Das Tambourcorps ließ es sich nicht nehmen, Frank ein Ständchen zu präsentieren. Bis 01:30 Uhr wurde gefeiert.

 

Einen Tag später waren wir zur Mitgliederversammlung wieder in der Begegnungsstätte. Ingo Da, Frank, Andy und Karl-Heinz vertraten unseren Zug.

 

Unsere Versammlung wurde auf den 26.04.2014 bei Ingo Dellbrügger verlegt. Viele Tagesordnungspunkte wurden erledigt. Der Termin zum Grillfest soll getauscht werden. Unser Zugmobiliar muss nach Sichtung repariert werden. Weitere Termine sind vereinbart worden. Ingo De war als Gastgeber wieder kreativ und überraschte mit selbstgebrautem Bier. Leider gab uns Detlef bekannt, dass er aus persönlichen Gründen ab sofort aus dem Zug austreten wird. Bis nach Mitternacht haben wir zusammen gesessen.

 

5 Tage später trafen wir uns, bis auf Karl-Heinz, zum traditionellen Maifeuer. Robert, Frank und Ingo haben unseren Zug beim Pokalschießen vertreten. Bei trockenem, mildem Wetter, um 20°C, waren viele Besucher anwesend und haben die Schützenjugend unterstützt.

 

Unsere nächste Veranstaltung war am 19.06.2014 auf Fronleichnam. Robert, der den traditionellen Teppich vor dem Denkmal mitgestaltet hat, Frank als Sänger während der Prozession sowie Ingo De und Karl-Heinz in der Prozession, waren von Anfang an dabei. Ingo Da kam später hinzu. Bei trockenem und warmem Wetter, konnten wir gemeinsam das Bruderbier beim Pfarrfest genießen.

 

Nur eine Woche später am  27.06.2014 fand, leider unter Gewitterbedingungen, das Konzert am Park statt. Ingo De und Frank als Mitorganisatoren waren leicht enttäuscht. Dennoch war die Resonanz des Publikums, unterhalten von zwei tollen Bands, nicht schlecht. Dieses Fest hätte besseres Wetter verdient gehabt.

 

Unser nächster Termin fand am 06.07.2014 in Frixheim statt. Um 19:45 Uhr trafen sich Robert, Andi und Frank am Schützenzelt in Frixheim. Eine große Abordnung aus unserer Bruderschaft begleitete die Majestät Andreas und Elke Heinrichs. In diesem Jahr wurde einige Tage später der Bürgermeister Glöckner verabschiedet. Unser Zug wurde von Robert bei der Feier vertreten.

 

Am 25.07.2014 war bei schönem Wetter der Aufbau zum Grillfest mit anschließender Versammlung angesagt. Bis 22:00 Uhr hatten wir alle Arbeiten und Versammlungspunkte erledigt.

Einen Tag später, bei warmen und sonnigen 24°C, trafen wir uns beim tollen Gastgeber Ingo Dellbrügger. Heike und Ingo versorgten uns prächtig. Reichhaltige Köstlichkeiten wie Kuchen, Salate, Soßen und sehr viele verschiedene Grillleckereien wurden serviert. Als erstes durften die Kinder ihren König ermitteln. Lasse  Dellbrügger zeigte es allen und war mit 5 Ringen Vorsprung uneinholbar. Sehr große Freude strahlte Lasse aus. Während des Kinderkönigsschießens, trainierten Frank und Robert schon einmal bei einer Scherfschlacht das Schießen. Dies sollte sich für Robert auszahlen, denn er bugsierte einen Pfeil direkt in Franks Ohr. Nach einem sehr langen Schießen, hatte Robert die beste Kondition und Zielsicherheit, wie bei der Nerfschlacht, und holte den Vogel von der Stange. Überglücklich präsentierte er uns den 3D Vogel. Bis in die Nacht war noch viel Gesprächsstoff vorhanden, bis der Letzte sich von unseren professionellen Gastgebern Heike und Ingo verabschiedete.

 

Der Vorbote für unser Schützenfest, ist der Besuch bei den Schützenbrüdern aus Anstel am 07.09.2014. Robert, Andi und Frank besuchten den Frühschoppen am Sonntag.

 

Der Startschuss für unser Schützenfest war am 12.09.2014 mit dem Schmücken der Residenz unserer Majestät Andi. Schnell hatten wir alle Arbeiten erledigt und klönten noch bis 22:00 Uhr auf der Terrasse.

Am Samstag war der Fassanstich bei bestem Wetter wieder gut besucht. Immer wieder ergreifend ist der Fackelzug mit anschließendem Zapfenstreich. Unser Präsident und König Andreas Heinrichs fand nicht nur mahnende, sondern auch aufmunternde Worte zum gemeinsamen und verantwortungsvollem Handeln. Ein toller Tanzabend bis in den frühen Morgen schloss sich an.

Alle fit und gut gelaunt, trafen wir uns am Sonntag zum Kirchgang und konnten zum ersten Mal unser stolzes Königspaar Andreas und Elke Heinrichs begrüßen. Nach der Kirche und der Frühparade machten wir unser traditionelles Foto am Denkmal. Wieder ein Augenschmaus war unser Blumenhorn, welches Ingo Da besorgt und voller Stolz durch unser Doppeldorf trug. Gänsehautfeeling bekommen wir immer, wenn wir von der Flurgasse auf die Sebastianusstraße in die wartende Zuschauermenge am Denkmal einschwenken. Herrlicher Sonnenschein bei 24°C begleitete uns zur Blumenhornparade mit anschließender großer Schützenparade. Abends trafen wir uns dann wieder im Zelt und konnten eine neue Darbietung der Fahnenschwenker bestaunen. Mit stehenden Ovationen bekamen die jungen Fahnenschwenker den verdienten Lohn. Zudem waren viele Abordnungen befreundeter Bruderschaften anwesend.

Montag ist wie immer Kindergarten und Schulkindertreffen. Die Kinder marschierten dann mit zum Zelt und erholten sich bei einer Limonade. Ein schöner Brauch, der nicht mehr fortzudenken ist. Viele Ehrungen standen natürlich an. Zug- und Schützenjubiläen wurden als erstes präsentiert. Nach dem Erbsensuppenessen kamen die hohen Ehrungen zur Auszeichnung. David Kruchen, Markus Hackenbroich und Matthias Cöllen bekamen für besondere Leistungen im Jungschützenvorstand das Bronzejugendabzeichen. Ein weiteres Highlight war die Verleihung des Hohen Bruderschaftsordens an Markus Holz und das Silberne Verdienstkreuz an Heinz Nix. Dies sollte für das Schützenfest 2014 noch nicht alles gewesen sein. Nach den Ehrungen gingen wir geschlossen nach Andi und Andrea. Bei leckerem Döner mit Pommes, ließen wir es uns gut gehen. Tolle Gastgeber bei denen es an nichts fehlte. Dank an Euch beide. Spaß hatten wir bis um Mitternacht.

Am Schützenfestdienstag trafen wir uns morgens wieder zum Kirchgang. Anschließend fand die Frühparade statt, bevor es zum Vogelschuss ins Zelt ging. Entspannt teilte der Oberst mit, dass wir einen Aspiranten haben. Nach ca 60 Schuss holte Toni Jordans seinen Vogel auch selber von der Stange. Großer Jubel begleitete seine Freude. Somit hat der Jägerzug Waldesruh zum ersten Male den König in seinen Reihen. Nachmittags stand noch einmal ein großer Festzug an. Bei der Blumenparade gingen Andi, Karl-Heinz und Ingo Da mit dem Bumenhorn am Königspaar vorbei. Unsere Offiziere Frank und Robert hatten Andi und Karl-Heinz den Vortritt gelassen.

Abends zur Proklamation des Königspaares gab es vor der Königsehrung noch 2 verdiente Schützen besonders auszuzeichnen. Da Wolfgang Kuck als Bundesmeister montags noch in der Klinik verweilte, hat er es sich nicht nehmen lassen Friedrich Hinsen das Schulterband zum Ehrenkreuz zu verleihen. Nicht weniger populär war die Ehrung für Josef Brüggen, der das Goldene Musikzeichen überreicht bekam.

Zur Königsgeschenkübergabe fand Frank kurze nette Worte für unser sehr sympathisches Königspaar Andreas und Elke Heinrichs. Sie werden die entgegengebrachte Herzlichkeit der Schützen und Bevölkerung, wohl nie vergessen. Ingo De und Ingo Da möchten im kommenden Jahr die Rede beim König halten.

Mittwoch nach Mittag trafen wir uns dann zum Abschmücken der Residenz mit Fischessen. Wieder haben Andrea und Andi aufgefahren, sodass einiges an gutem Essen übrigblieb.

 

Minutenlanger Applaus bekamen Andreas und Elke Heinrichs am folgenden Samstag, als sie abdankten. Wir hatten ein strahlendes Königspaar, die trotz Anstrengungen immer gut gelaunt Ihre Freude auf die Schützen und Bürger übertragen haben. Danke an Euch beide. Nicht weniger Freude konnten wir beim neuen Königspaar Toni und Marlene Jordans feststellen. Auch sie scheinen einen guten Draht zu den Schützen und Dorfbewohnern zu haben. Es wurde wieder bis mitten in die Nacht gefeiert.

 

Ein weiterer Höhepunkt des Schützenjahres ist die gemeinsame Kevelaerwallfahrt der Schützen. Mit unseren Freunden aus Frixheim machten sich die Busse am 12.10.2014 um 08:30 Uhr auf den Weg. Nach einer Messe mit Pater Kamps und den Gang des Kreuzweges in Kevelaer, gab es in St Martinus Nettesheim dann abends den Abschlusssegen.

 

6 Wochen später, am 22.11.2014, hatten wir unsere Weihnachtsfeier in Neuenhausen. Die Gaststätte En d’r Spetz ist nicht nur für die guten Speisen geeignet, sondern auch für das Kegeln unserer Kinder. Karin betreute sie die ganze Zeit und hat die Punktwertung zeichnerisch dargestellt. Für die Bauern abzuräumen waren Robert und Karl-Heinz zuständig.

Nach dem Kegeln haben Robert und Frank die Kinder schockiert, indem sie sagten, dass in diesem Jahre die Kinder nicht artig waren und so nur die Erwachsenen lobend erwähnt wurden. Dann aber hatten sie ein Einsehen und haben die Kinder mit Tüten beschenkt, da der Nikolaus wohl Neuenhausen nicht gefunden hat. Überglückliche Kinderaugen konnte man nun feststellen. Nach dem ergiebigen sehr guten Essen löste sich die Gesellschaft gegen 21:00 Uhr dann auf. So hatten wir einen schönen Abschluss für unser Schützenjahr und freuten uns schon auf das Kommende.

 

 

Verf: Karl-Heinz Hahn